AlpenTour

Von Oberstdorf nach Bozen

Tag 6: Von der Verpeilhütte zur Riffelseehütte

Der Tag

Der heutige Tag war grenzwertig, bot aber auch unvergessene Erlebnisse... :-)
Wir sind um 7:40 losgegangen. Feucht bis nass von oben. Der erste Anstieg war problemlos. Die Überquerung des Madatschjochs auf 3030m gestaltete sich aber dann doch noch schwierig. Die ersten 700 Höhenmeter waren wie gesagt problemlos. Scheinbar hat aber vor kurzem ein Abgang von Geröll stattgefunden. Jedenfalls mussten wir uns über rutschigstes Geröll nach oben arbeiten. Den Weg konnten wir in den Wolken phasenweise nicht erkennen. Nicht lustig. Gar nicht lustig... :-( Ein Mitwanderer, den wir auf der Verpeilhütte getroffen hatten, war 5 Minuten vor uns losgegangen. Aufgrund der Steinschlag-Gefahr hat er dann netterweise bei den kritischen Stellen gewartet. Schließlich, oben am Joch angekommen, müssten wir erstmal durchschnaufen. Leider konnte man keine 100m weit sehen...
Der hochalpine Abstieg verlief problemlos und wir sind dann in der Kaunergrat-Hütte eingekehrt. Ebenfalls sehr gute Verköstigung! :-)
Aber wir wollten ja noch weiter. Ziel: Riffelseehütte. Der regnerische Abstieg verlief auch fast problemlos. Monika ist gestolpert und ab dann mit geschwollenem Knie weitergelaufen.
Unser ursprünglicher Plan, den Cottbusser Höhenweg zu nehmen, wurde zunächst durchkreuzt: Wegen Steinschlag Gefahr Umleitung. Deshalb erstmal 300 Höhenmeter runter und dann wieder rauf. Kurz vorweg: Wenn im Führer steht: Schwindelfrei, Trittsicher, Steig, Anspruchvoll – Ernst nehmen! Ich erspare mir die Beschreibung unseres Weges bei Nässe... Nur so viel: Wir haben ca. eine dreiviertel Stunde länger gebraucht als angegeben.
In der Riffelseehütte angekommen war jedenfalls wieder alles gut. :-)

  • • Zielunterkunft für heute: Riffelseehütte
  • • Abmarsch: 07:30
  • • Mittagessen: Kaunergrathütte
  • • Ankunftszeit: 17:30
  • • Abendessen: Auf der Hütte
  • • Strom/Internet/Mobilfunkempfang: ja,nein,ja
  • • Gehzeit,km,auf,ab: 08:30,15.77,1574,1305
  • • Fazit zur Anstrengung: Anstrengung ok, besser nicht bei Regen