AlpenTour

Von Oberstdorf nach Bozen

Tag 3: Vom Württemberger Haus zur Galflunalm

Der Tag

Ich bin um 21 Uhr ins Bett gegangen. Habe mich richtig auf meinen wohlverdienten Schlaf gefreut. Daheim lege ich mich ins Bett und keine 10 Minuten später...
Ich kann nicht schlafen. Die Frau neben mir umarmt mich im Traum, ein kurzes Zucken meinerseits und der Arm ist wieder weg. Ich kann immer noch nicht schlafen... Irgendwann 2 Stunden später klappts dann doch.
Die ersten stehen um 5 auf. Ich dann um 5:45. Um 6:30 gibt's Frühstück und kurz vor 7 geht's los. Ein wunderschöner Abstieg. Nach zweieinhalb Stunden bin ich in Zams. Beim ersten Metzger hole ich mir eine Wurstsemmel und Wasser - keine gute Idee. Mein Magen und die Wurst gehen eine feste Symbiose ein. Über Stunden... :-( Die meisten nehmen den Aufstieg bei dieser Etappe mit der Gondel. Ich natürlich nicht! Diese Entscheidung habe ich dann auch mehrfach in Frage gestellt. Beim nach oben gehen hatte ich meinen Blick stur nach unten gerichtet. Stein um Stein. Tritt um Tritt. Meine Freude zeigt sich in jeder Pore. Deja Vu: noch ein Stein... Nach fünfeinhalb Stunden kehre ich in der Zammer Alm ein. Dort gibt es die beste Apfelschorle der Welt! :-)
Nach der Überquerung des Grates hoffe ich bald an der Galflunalm anzukommen. Es zieht sich dann aber doch noch...
Insgesamt eine laaaange Tour. Toppt die von gestern. Vermutlich auch aufgrund der Anstrengung des Vortags. Morgen wirds dafür kürzer.

  • • Abmarsch: 06:55
  • • Mittagessen: Brotzeit in Zams
  • • Ankunftszeit: 15:20
  • • Abendessen: Galflunalm
  • • Strom/Internet/Mobilfunkempfang: Ja,Nein,Ja
  • • Gesamtgehzeit,km,auf,ab: 07:55, 26.8km, 1920m, 2230m
  • • Fazit zur Anstrengung: Jeckerl, das war hart.